Das Stück

 

„Wenn unartige Kinder nicht schlafen wollen, dann kommt der Sandmann und streut ihnen Sand in die Augen, bis sie ihnen aus den Höhlen springen!“ - Diese schaurige Geschichte wird dem jungen Nathanael jeden Abend vor dem Schlafengehen erzählt. Bald ist er davon überzeugt: Der Sandmann kommt auch zu ihm. In Gestalt des Advokaten Coppelius hat er in seinem Haus unheimliche Experimente an Maschinen und Menschen durchgeführt und Nathanaels Vater dabei getötet. Doch die Angst des Jungen vor dem Monster in Menschengestalt wird als kindische Träumerei abgetan.

Jahre später, erwachsen und mit der vernünftigen Clara verlobt, scheint Nathanael sein Trauma überwunden zu haben. Doch dann taucht eines Tages ein Wetterglashändler an seiner Tür auf, in dem er mit Erschrecken den Sandmann erkennt. Die schaurige Geschichte wird erneut Wirklichkeit - aber niemand glaubt ihm, so dass Nathanael sich mehr und mehr von der realen Welt und den anderen Menschen abgeschnitten fühlt. Die einzige, die ihn zu verstehen scheint, ist die schöne, aber seltsam schweigsame Olimpia, zu der er sich immer mehr hingezogen fühlt. So nimmt die Katastrophe ihren Lauf...


Titelblatt der Erstausgabe ©Wikipedia

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776 – 1822) schrieb mit diesem „Nachtstück“ einen Klassiker der dunklen Romantik und lotete darin die Grenzen zwischen Realität und Traum, zwischen Sehnsucht und Wahn aus. „Der Sandmann“ beeinflusste nicht nur Dichter wie Poe, Dickens, Dostojewski und Gogol, sondern ging viele Jahrzehnte vor der ersten Science-Fiction-Literatur den Möglichkeiten künstlicher Intelligenz und der Beziehung zwischen Mensch und Maschine auf den Grund.

Der Autor E.T.A. Hoffmann

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist. Die Erzählung „Der Sandmann“ entstand 1815 und wurde Ende 1816 zum ersten Mal veröffentlicht. Seit seiner Veröffentlichung hat der Text großes Interesse erregt und gilt neben dem „Fräulein von Scuderi“ und „Den Lebensansichten des Katers Murr“ als eines der bedeutendsten Werke des Autors. Das oft interpretierte Werk entstand in einer Zeit, die später „Epoche der schwarzen Romantik“ genannt wurde, dabei wird die Erzählung auch als Schauerroman betrachtet. Da der Sandmann ein bedeutendes, relativ kurzes und interpretationsreiches Werk ist, hat es viele Adaptionen in der Musik, im Film und im Theater gefunden. 

Chiara Nassauer hat eine für das Freie Theater geeignete Fassung geschrieben. Dies ist nun die erste Aufführung des Freien Theaters nach der langer coronabedingter Pause. 

Das Freie Theater Murnau wurde 2004 als Amateurtheater gegründet und verfolgt das Ziel, Theater verschiedenster Stilrichtungen zu inszenieren. Wir zählen heute über 50 Mitglieder. Diese und viele dem Verein verbundene Theaterfreunde haben in den letzten 10 Jahren mit zahlreichen vereinseigenen Produktionen unter verschiedenen Regisseuren sowie mit inzwischen drei Theaterfestivals tausende Zuschauer erreicht.

 

Selbstportrait von E.T.A. Hoffmann ©Wikipedia